Yoga und CBD

Was ist CBD?

Alle sprechen darüber, doch was ist CBD denn nun eigentlich. CBD ist ein Cannabidiol, ein nicht psychoaktives Cannabinoid. Ein anderes, psychoaktives Cannabiniod ist das THC. Dies ist der Wirkstoff der in den Hanfplanzen steckt, welche auf dem Schwarzmarkt vertrieben werden. Im Gegensatz zu diesem löst CBD keinen Rauschzustand aus und macht nicht abhängig.

Cannabidiol hat Auswirkungen auf das Gehirn. Die genaue Ursache für diese Effekte ist nicht klar. Cannabidiol scheint jedoch den Abbau einer Chemikalie im Gehirn zu verhindern, die Schmerzen, Stimmung und geistige Funktionen beeinflusst. Die Verhinderung des Abbaus dieser Chemikalie und die Erhöhung ihres Spiegels im Blut scheint psychotische Symptome zu reduzieren, die mit Krankheiten wie Schizophrenie verbunden sind. Cannabidiol könnte auch einige der psychoaktiven Effekte von Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC) blockieren. Außerdem scheint CBD Schmerzen und Angstzustände zu reduzieren.

Vereinfacht gesagt liefern CBD und CBD Produkte die positiven Aspekte des Cannabis ohne einen Rauschzustand auszulösen. Sie wirken entzündungshemmende, entkrampfend, schmerzlindernd und können den Appetit steigern. Außerdem helfen sie dem Körper bei seinen körpereigenen Regenerationsprozessen.

CBD

CBD und Yoga?

CBD und Yoga – das ist eine erstaunlich uralte Kombination, die jetzt Ihr Comeback erlebt.

Obwohl die Praxis des Yoga fast so alt ist wie die Gesellschaft selbst, ist die biologische Basis der Praxis ziemlich unverändert geblieben. Yoga fördert immer noch das innere Bewusstsein, genauso wie es damals der Fall war. Aber mit den modernen wissenschaftlichen Fortschritten haben wir seither andere greifbare Vorteile entdeckt, die Yoga dem Körper zu bieten hat.

Ein solcher Nutzenbereich überschneidet sich mit der Wirkung von CBD und dem System, durch das es wirkt – dem sogenannten Endocannabinoid-System (ECS). Wenn man darüber nachdenkt, gibt es eine Menge Überschneidungen zwischen den Wirkungen von CBD und Yoga – was die beiden zu einem perfekten Paar macht.

Verbesserte CBD Aufnahme

Während die Praxis des Yoga uns lehrt, „Nein!“ zu äußeren Ablenkungen und Anforderungen zu sagen, können die Yoga-Übungen selbst körperlich anstrengend sein. Sie belasten Sehnen und Bänder, besonders wenn sie falsch ausgeführt werden.

Selbst der sanfteste Übergang ins Yoga verlangt vom Körper, dass er mit erhöhter Flexibilität, Flüssigkeit und Geschmeidigkeit reagiert. Yoga erfordert auch ein gutes Gleichgewicht, was wiederum eine starke Propriozeption (Bewusstsein für die Körperposition) erfordert.

Dann ist da natürlich noch das Dehnen, das dem Yoga innewohnt… und das ebenfalls intensiv sein kann! Es scheint, dass die mentale Transzendenz der Umgebung auch eine Dosis physischer Transzendenz erfordert!

Es hat sich jedoch gezeigt, dass Dehnen die Endocannabinoid-Rezeptoren in den Muskeln und Faszien aktiviert. Eine stärkere Aktivierung der Rezeptoren kann zu einer stärkeren Wirkung von Cannabinoiden im Hanf führen.

Wir haben die Vorteile der Endocannabinoid-Aktivierung in den Muskeln und warum sie CBD bestellen sollten, zusammengefasst:

1) Entspannt das Muskelgewebe
2) Kann Muskelschmerzen lindern
3) Bremst Entzündungen im Muskelgewebe
4) Verbessert die Differenzierung der Satellitenzellen (was zu einer
schnelleren Erholung führt)
5) Unterstützt die Proteinsynthese durch Cortisolreduktion

Yoga und CBD

Verbindung von Körper & Geist

CBD Produkte wie CBD Öl oder CBD Blüten helfen Ihnen, sich besser an Yoga anzupassen, indem es die Verbindung zwischen Körper und Geist verbessert.

Schließlich stärkt CBD das, was Forscher „eine buchstäbliche Brücke zwischen Körper und Geist“ nennen.

Obwohl die Idee, dass CBD die Kluft zwischen Bewusstsein und Bewegung besser überbrücken kann, eher mystisch als wissenschaftlich erscheinen mag – es ist etwas Wahres an der Aussage dran.

Eine Studie, die von der Intercontinental Neuroscience Research Group durchgeführt wurde, stellte die Theorie auf, dass das Endocannabinoid-System (ECS) eine Rolle im menschlichen Bewusstsein selbst spielt. Dies wird durch die Beteiligung des ECS an abstrakten kognitiven Prozessen wie posttraumatischem Stress, Stimmung und Traumzuständen belegt.

So tiefgreifend ist die Funktion der Endocannabinoide und des CBD – selbst die weltweit führenden Forscher beschreiben sie manchmal mit weit gefassten Begriffen wie Bewusstsein und emotionaler Fluidität.

Viele Nutzer von CBD Produkten berichten, dass sie sich konzentrierter und intuitiver fühlen, wenn sie den Pflanzenstoff einnehmen.

Das Beste daran ist vielleicht, dass es normalerweise nicht viel CBD braucht, um eine Verbesserung der Konzentration und der Stimmung zu erreichen. Wenn Sie CBD bestellen möchten, dann sollten Sie bei Blüten als auch bei Tropfen neben der Sorte (Kush, Haze etc.) vor allem auf die Qualität achten. Der CBD und CBG Gehalt im Hanf und in den Blüten kann extrem stark variieren. Daher sollte man ebenfalls auf den Preis achten und lieber im Shop des Vertrauens 1/2€ mehr für seine Artikel bezahlen. Dabei können wenige Milliliter eines guten CBD Öl ausreichend sein. Demnach kann schon ein halber Tropfen  CBD Öl hier schon erste Verbesserungen bringen.

Yoga

Gesteigerter Fokus und Konzentration

Natürlich geht es beim Yoga nicht nur darum, mit Ihrem Körper in Einklang zu kommen. Das ist nur die Hälfte der Gleichung, denn die Verbesserung des inneren Bewusstseins hängt davon ab, dass die äußeren Ablenkungen und Unwahrheiten zum Schweigen gebracht werden.

Im wahrsten Sinne des Wortes verlangt Yoga von seinen Praktizierenden, dass sie ihren Verstand vollständig zurückgewinnen. Die Telefonrechnung von heute, der Abgabetermin für die Arbeit von morgen? Vergessen Sie sie, werden Sie frei von ihnen – wenn auch nur für die nächsten 10 Minuten ist.

Jedoch ist diese Art des Vergessens ist schwieriger denn je. Es scheint, als ob wir alle in den Sog von Social Media geraten sind, einem Planeten, auf dem Narzissmus und Hyperstimulation die Normen sind. Eine Anziehungskraft, die sich früher auf ein oder zwei Stunden am Tag beschränkte (man denke nur an die einst täglichen Nachrichten), hat uns jetzt permanent im Griff.

In der Tat überprüft der durchschnittliche Amerikaner sein Telefon fast hundert Mal am Tag; wenn er gezwungen ist, auf das Gerät zu verzichten, kommt es häufig zu Angstzuständen, Unruhe und anderem „drogensüchtigen“ Verhalten.

Es ist nicht verrückt, dies als eine echte Sucht zu betrachten, deren „Entzug“ sich negativ auf alle möglichen anderen Dinge auswirken kann. Das schließt unsere Fähigkeit ein, uns bei der Arbeit zu konzentrieren, echte Beziehungen zu pflegen … und den Geist beim Yoga zu klären.

Hier ist ein weiteres scheinbar kryptisches Konzept – könnte CBD unserer Kultur helfen, besser im Jetzt zu leben? Vielleicht sogar unsere Gehirnchemie verändern, so dass wir uns mehr auf den gegenwärtigen Moment konzentrieren können?

Erste Forschungen haben gezeigt, dass dieses Cannabidiol eng mit der Funktion von wichtigen Neurotransmittern wie Serotonin und Dopamin verbunden ist – beide spielen eine Schlüsselrolle bei unserer Fähigkeit, konzentriert zu bleiben. Dies könnte erklären, warum einige Mitglieder berichten, dass CBD Ihr Lernen und Ihre Konzentration verbessern konnte.

Auch Cannabis-Experten unterstützen diese Idee. Der Molekularbiologe Dr. Bob Melamede sagt, dass Cannabinoide die Periodizität eines jeden Moments erweitern – das ist die Anzahl der Wahrnehmungsschnappschüsse“, die unser Gehirn in einer bestimmten Zeiteinheit verarbeiten kann.

Häufigere Schnappschüsse bedeuten, dass jeder Moment länger dauert, relativ gesehen. Wenn ein Mensch mehr von seinem Leben aufnehmen kann, könnte er dann jeden seiner Momente auch mehr genießen?

Eine Theorie von einem der klügsten Köpfe in der Welt der Endocannabinoid-Forschung. Wenn Sie bereit sind, langsamer zu werden, das Leben voll zu erleben und jeden einzelnen Moment zu genießen, sollten Sie Yoga in Betracht ziehen! Wenn Sie den Kampf gegen die tägliche Ablenkung herausfordernd finden und das Maximum bei Ihrer Yogapraxis wünschen, sollten Sie CBD in Betracht ziehen!